menu
arrow_back

Trafficweiterleitung mit Istio und Envoy verwalten

Trafficweiterleitung mit Istio und Envoy verwalten

1 Stunde 15 Minuten 7 Guthabenpunkte

GSP656

Google Cloud-Labs zum selbstbestimmten Lernen

Übersicht

Einführung

Mit Istio können Sie Service Discovery, Traffic-Routing und Load-Balancing für Ihr Service Mesh verwalten, ohne Ihre Dienste aktualisieren zu müssen. Istio vereinfacht die Konfiguration von Attributen auf Dienstebene, beispielsweise Zeitlimits und Wiederholungsversuche. Dank der prozentualen Trafficaufteilung können Sie Aufgaben wie gestaffelte Rollouts viel einfacher einrichten.

Das Trafficverwaltungsmodell von Istio basiert auf zwei Komponenten:

  • Pilot, der Kernkomponente für die Trafficverwaltung, und
  • Envoy-Proxys, die mit Pilot festgelegte Konfigurationen und Richtlinien erzwingen.

Pilot – Architektur

Diese Komponenten ermöglichen die folgenden Features für die Trafficverwaltung von Istio:

  • Service Discovery
  • Load-Balancing
  • Traffic-Routing und -steuerung

Ziele

Aufgaben in diesem Lab:

  • Anwendungsfälle für die Trafficverwaltung ansehen
  • Ingress-Konfiguration mithilfe eines Istio-Gateways vornehmen
  • Traffic generieren und mit Kiali das Routing an mehrere Versionen visualisieren
  • Open-Source-Framework Istio mit Beispielkonfigurationen und istioctl herunterladen
  • Standardzielregeln für alle verfügbaren Versionen anwenden
  • Virtuelle Dienste so anwenden, dass das Routing standardmäßig nur zu einer Version erfolgt
  • Je nach Nutzeridentität zu einer bestimmten Version eines Dienstes weiterleiten
  • Traffic schrittweise von einer Version eines Mikrodiensts zu einer anderen verlagern

Wenn Sie sich in Qwiklabs anmelden, erhalten Sie Zugriff auf den Rest des Labs – und mehr!

  • Sie erhalten vorübergehenden Zugriff auf Google Cloud Console.
  • Mehr als 200 Labs für Einsteiger und Experten.
  • In kurze Sinneinheiten eingeteilt, damit Sie in Ihrem eigenen Tempo lernen können.
Beitreten, um dieses Lab zu starten
Punktzahl

—/100

Apply default destination rules, for all available versions

Schritt ausführen

/ 50

Apply virtual services to route by default to only one version

Schritt ausführen

/ 50